Sonntag, 3. Juli 2022

KW 26.22

 Ein verrotztes Ahoi ihr Lieben und willkommen zu der ersten Wochenzusammenfassung in meiner Geschichte, in Kooperation mit dem Corona-Virus :D


Das ganze fing tatsächlich in der Nacht von Sonntag auf Montag an, irgendwie konnte ich überhaupt nicht schlafen und irgendwie bekam ich immer mehr so Gelenk- und Kopfschmerzen, wie bei einer Grippe.



Es war ungefähr halb 4 Uhr morgens oder so, wo ich dann akzeptiert habe, das irgendetwas nicht stimmt und ich dann auch nicht mehr versucht habe zu schlafen.



Der Test wurde innerhalb von einer Sekunde positiv und mir ging es einfach ultra schlecht. Also der erste Tag war wirklich grauenvoll...ich habe mich nur gekrümmt, konnte nichts essen und keine der Schmerzmittel hat irgendwas gebracht. Ich hatte zwischenzeitlich wirklich etwas Angst.



Zum Glück haben sich die Katzis rührend um mich gekümmert. Malte konnte ja nicht wirklich, weil wir uns ja separieren mussten.

(Wunderschönes Bild von Salem wieder, oder? ;)




Am Dienstag war es dann ein kleines bisschen besser. Die Schmerzmittel haben endlich etwas gewirkt und dadurch konnte ich zumindest liegen und ein bisschen Fernsehen gucken.



Ich habe dann auch irgendwie gedacht, ich könnte ja produktiv sein und zeichnen und bloggen und so...also ich habe das auch gemacht, aber danach ging es mir leider immer richtig mies.



Meine Arbeitskollegen waren so lieb und hatten wir noch selbstgemachtes Tzaziki und Kartoffelsalat vorbei gebracht <3 



Das war einfach soo lecker, leider konnte ich kaum mehr als ein Stückchen Brot damit essen... Zumindest Buchstabensuppe ging halbwegs schmerzlos.



Im Gegenzug habe ich dann unter anderem das diesjährige Reisetagebuch schon mal vorbereitet :)



Ich glaube übrigens, dass die Katzen mittlerweile schon ein wenig gestresst von unserer ständigen Anwesenheit in ihrem Zuhause sind :D Malte ist mittlerweile auch positiv (obwohl wir uns ja aufgeteilt haben) und naja, jetzt ist hier halt Party... :D



Dafür blüht der Hibiskus mal wieder (ja, ich werde jedes Mal aufs Neue Bilder von den Blüten hier hochladen :D)




Gestern, am Samstag, habe ich mich das erste Mal wieder bereit gefühlt, mich hübsch zu machen. Das hat mir total gut getan, war aber auch wahnsinnig anstrengend.



Das mieseste war übrigens das gute Wetter, während wir hier drin eingesperrt sind. Ich kann es kaum erwarten bald wieder raus zu können!

Die Quarantäne ist zwar seit Freitag schon vorbei, aber ich habe auf meinen Tests immer noch einen leichten positiven Strich und Malte ist ja auch noch positiv, wir wollen einfach lieber nichts riskieren!




Nachdem der eine Clematis-Ast ja leider abgestorben ist, ist einer der anderen völlig explodiert und hat ganz viele Blüten bekommen! Wunderschön!!!



Die weißen Erdbeeren sind dieses Jahr jetzt auch endlich gewachsen! Letztes Jahr ist bei denen ja leider gar nichts passiert, worüber ich sehr traurig war.



Und auch meine heiligen Walderdbeeren werden zu kleinen Beeren-Gnubbeln :)



Und auch die ganz gewöhnlichen Katzenhaar-Erdbeeren sind am wachsen und gedeihen :)


Joa, das war es jetzt auch eigentlich von dieser Hausarrest-Woche hier bei uns :D Ich bin super gespannt, ob ich in den nächsten zwei Tagen negativ werde, damit ich dann direkt mit auf Ferienfreizeit fahren kann, was mir wirklich sehr wichtig ist. Wird dann auch eine Herausforderung so nach einer Woche rumliegen direkt voll durchzustarten...es bleibt spannend :D


XOXO




Dienstag, 28. Juni 2022

Island Reisetagebuch: Tag 3

 Und direkt schon wieder ein herzliches Ahoi ihr Lieben.

Wie schon viele von euch mitbekommen haben, hat mich der Corona-Mist jetzt tatsächlich auch erwischt seit gestern...das hätte nun wirklich nicht mehr sein müssen, aber wer kann sich das schon aussuchen, nicht wahr? Zumindest habe ich jetzt deutlich mehr Zeit für die Reisetagebuch-Einträge, weswegen es nun auch direkt mit dem 3. Tag schon weiter geht ;)




Die ersten Tage waren tatsächlich mit Abstand die, an denen am aller meisten passiert ist. Demzufolge war auch der dritte Tag wieder vollgepackt mit spannenden Abenteuern ;)



Unser Morgen fing wieder ganz entspannt an. Ich finde dieses Bild einfach viel zu witzig, wie Romina da dick eingepackt hockt, neben ihrer Badehose und ein Stück von ihrem Rock mit einer Nagelschere abschneidet :D



Oh und wir hatten beim Einkaufen ja diese wunderschönen Schneewittchen Äpfel gefunden...leider waren die super eklig. Total mehlig..sehr schade. Aber hey, immerhin etwas zu essen :D




Als erstes sind wir zum Geysir gefahren..bzw. den Geysiren. Es war zwar nur einer, der immer wieder ausgebrochen ist, aber auch noch ein ganz kleiner und ein riesiger, der leider schon seit ein paar Jahren inaktiv ist.



Planmäßig sollte die Eruption etwa alle 17 Minuten stattfinden, wir hatten uns schon darauf eingestellt ein paar mal darauf zu warten, aber zu unserer Überraschung passierte das viel viel öfter, also in deutlich geringeren zeitlichen Abständen!




Das ist einfach so ein krasses Wunder. Auch hier sind es wieder Löcher, die bis zum Erdkern hinunter gehen, gefüllt mit Wasser, dass gekocht wird. Und dann spritzt es einfach Meter hoch in die Luft...einfach so!!




Dadurch, dass das Spektakel alle paar Minuten passiert ist, konnten wir es uns ganz oft angucken, es wurde auch einfach nicht langweilig.



Oh und das war übrigens der mini-Geysir...Litli..hihi :D




Und schon ging es zum nächsten magischen Ort: Dem Gulfoss!




Bis zu diesem Tag hatte ich bisher nur wenige Kontakte mit Wasserfällen, wenn überhaupt nur aus großer Entfernung, aber dann so einen unbeschreiblich riesigen und wunderschönen direkt so nah zu Gesicht zu bekommen..ich war einfach sprachlos!



Es hatte auch ein bisschen was beängstigendes, diese gewaltigen Kräfte. Aber auch einfach magisch...




Von den ganzen Orten, an denen wir waren, war dieser glaube ich einer der, die am Meisten mit Touristen überflutet waren...diese Fotos zu machen war schon wirklich schwierig und hat uns so einige Nerven gekostet...



Und schwups ging es direkt weiter zum dritten Abenteuer des Tages: Den Seljalandsfoss!


Ja..noch ein Wasserfall...aber dieser hier ist ganz ganz anders!




Dieser Wasserfall war, wie man sehen kann, von viel weiter oben, sodass er sozusagen runter"fiel".



Der Tag war einfach perfekt für diesen Ausflug, denn es war tatsächlich der einzige, an dem es etwas genieselt hatte und so direkt vor dem Wasserfall wurden wir sowieso total nass :D





Man konnte dort hinter den Wasserfall entlang gehen, total verrückt. Der Weg war auch eher so mittelmäßig bis überhaupt nicht gesichert, aber es ist zum Glück alles gut gegangen und auch bei diesem Ort fällt mir kaum ein anderes Wort außer magisch ein.
Ich konnte auch hier wieder sehr davon profitieren, dass Romina ja schon einmal dort war und genau diese besonderen Ecken kannte...so wie das nächste absolute Highlight...



Wir sind dann ein Stückchen weiter gegangen, wo wir dann an noch mehr kleinen Wasserfällen vorbei kamen. Dieser hier hat sogar in die Luft gepiescht :D



Romina meinte, jetzt käme noch etwas Besonderes..aber bei dem Anblick war mir dann schon etwas mulmig...




Als wir dann aber näher an diese Öffnung heran gingen, konnte man schon erahnen, was uns erwarten würde darin... ein winziger Weg durch Wasser und kleine Felsen...



Und dann waren wir dann.
Dieser riesige Wasserfall, versteckt in einer Höhle.
Ich glaube, dass ich in meinem ganzen Leben noch nie zuvor an so einem beeindruckendem, wunderschönen Ort. Keine Worte könnten mein Gefühl wiedergeben, als wir davor standen. Es war zwar wirklich laut und auch dort wurde man wahnsinnig nass, aber das habe ich eigentlich gar nicht  wahrgenommen...es war einfach zu krass.




Die Bilder, die Romina dort wieder gemacht hat, sind wieder hammer hammer krass geworden, wie ihr seht, aber ohne Witz, kein Bild oder Video der Welt könnte einfangen, wie es wirklich darin war.

Als wir wieder raus gegangen sind, habe ich sofort zu Romina gesagt, dass das jetzt mein Lieblingsplatz auf dieser Welt ist uns darüber bin ich mir jetzt 3 Wochen später immer noch mehr als sicher!
So einen Ort gibt es nicht noch einmal, da bin ich mir sicher.
Dieses Gefühl lässt mich nicht mehr los.. <3



Abgerundet wurde dieser wieder mehr als perfekte (und sehr nasse) Tag durch den besten Campingplatz unserer gesamten Reise! Das war unser Blick aus dem Auto von genau dem Platz, wo wir geschlafen haben...ein direkter Blick auf den Skogafoss!! ...ich glaube ich habe das immer noch nicht realisiert, dass das wirklich echt war...
Wir hatten uns dann aber auch erst für den nächsten Tag vorgenommen dort Bilder zu machen, denn wir (und damit meine ich hauptsächlich mich :D) waren echt durch.



Weil wir so komplett durchnässt und kalt waren, musste dann dringend eine heiße Buchstabensuppe her!



...und die sehr appetitlich aussehenden Reste von Montag, die aber immer noch fantastisch geschmeckt haben ;)



Wir haben die Suppe dann mit ins Auto genommen und es uns dort dann richtig gemütlich gemacht und unsere Serie noch zuende geguckt. Einfach schön <3


XOXO